female hand touching or pointing to something

Der Eingriff | Morbus Dupuytren

Benannt nach dem Französisch Baron Dupuytren, entsteht bei der Dupuytren-Krankheit eine Kollagen Kontraktur in der Handfläche, verursacht durch progressive Biegen von einem oder mehreren Fingern. Die Operation besteht aus dem Entfernen dieses Gewebes. Jüngste Entwicklungen ergaben eine Einführung eines Medikaments, welches unter die Haut injiziert das Gewebe auflöst.

Wo werde ich behandelt?

Wenn die Behandlung durch Injektion erfolgen kann, dann wird sie bei dem Termin erfolgen. Wenn eine Operation die beste Option in Ihrem Fall ist, dann wird dies in dem komplett ausgestatteten Operationssaal in der Radetzky Villa durchgeführt.

Was kann ich von der Operation erwarten?

Die Operation wird unter lokaler Betäubung durchgeführt und dauert etwa 30 bis 60 Minuten. Ihr Chirurg wird Sie vor der Operation immer sprechen und Sie durch die einzelnen Schritte leiten. Der Eingriff beginnt mit der Betäubung Ihrer  Hand, gefolgt von der Vorbereitung und dem Abdecken des Unterarmes und der Hand. Ihr Finger wird markiert und um eine Blutarmut in Ihrer Hand zu erzeugen wird diese zunächst angehoben und schließlich ein Staugurt eng umgebunden. Ihr Chirurg wird ein kleines elektrische Instrument verwenden, um kleinere Blutung zu stoppen. Die Wunde wird mit einer Naht verschlossen.

Welche Risiken bestehen?

Diese Operation gilt als ein risikoarmer Eingriff. Die häufigsten Komplikationen sind Nachblutungen, Infektionen, Narbenreaktionen oder reduziertes Gefühl an der Stelle. In einigen Fällen kann dies zu einem längeren Genesungsprozess führen. Handtherapie spielt in der Nachbehandlung eine wichtige Rolle.

Was kann ich nach der Operation erwarten?

Sie bekommen für die nächsten 24 Stunden einen Verband um die Hand. Es wird Ihnen geraten, während diesen 24 Stunden Ihre Hand regelmäßig hoch zu halten. Wenn die Betäubung nachlässt, könnten Sie leichtes Unbehagen fühlen. In den ersten Tagen nach dem Eingriff wird der Finger geschwollen und die Bewegung eingeschränkt sein.  Dieses wird sich langsam zurückbilden und es wird geraten Ihre Hand wieder normal zu benutzen. Die Nähte werden nach 1 bis 2 Wochen entfernt. Handtherapie spielt in der Nachbehandlung eine wichtige Rolle.

Wie werden die Narben aussehen?

Die Narbe wie einem Zickzack-Muster auf der Innenseite der Hand und den Fingern entlang laufen.  In den ersten Monaten ist sie errötet, verblasst aber in den Monaten danach. Im Allgemeinen dauert es ungefähr ein Jahr, bis die Narbe sich erholt hat. Obwohl vorhanden, werden Sie sie kaum noch bemerken.

Was ist über lange Zeit gut zu wissen?

Die Dupuytren-Krankheit ist eine progressive Krankheit. In einigen Fällen tritt sie wieder auf und muss weiter behandelt werden.

Klicken Sie hier, um einen Termin zu vereinbaren

Fragen? Rufen Sie uns an!

+43 (0) 1 328 12 00